Wineline International - Food & Wine Communications

Industriestraße 1-5 Zona Industriale
I-39011 Lana - Eurocenter

T +39 0473 292 370
M +39 329 0977299 

info@wineline.it

Top Panel
Samstag, 24 Juni 2017

Der Südtiroler Vernatschcup - Trofeo Schiava

Der Südtiroler Vernatschcup - Trofeo Schiava

Der Südtiroler Vernatschcup - Trofeo Schiava

Der Südtiroler Vernatschcup - Trofeo Schiava

Der Südtiroler Vernatschcup - Trofeo Schiava

Der Südtiroler Vernatschcup - Trofeo Schiava

Der Südtiroler Vernatschcup - Trofeo Schiava

Seit 2004 wird einmal jährlich der Südtiroler Vernatsch Cup ausgetragen. Eine Gruppe von Fachjournalisten, Önologen und Weinliebhabern aus Italien, Deutschland, der Schweiz und Österreich verkostet die Südtiroler Vernatsch-Weine des letzten Jahrganges und gibt ihre Bewertung ab. Die besten Weine der Verkostung werden mit dem Titel „Vernatsch des Jahres“ ausgezeichnet. Je nach Jahrgang erhielten diese Auszeichnung bisher 5-10 Weine.

Termine

Vernatschcup 2017


15.-16. Mai 2017

Latest News

Der Troll Natsch
Gipfeltreffen von Vernatsch und Trollinger auf der Heilbronner Hütte
Vernatsch erobert Rom
Präsentation der Vernatsch des Jahres in der Enoteca Roscioli
Der Vernatsch in der Welt
Vernatsch hat nicht nur in Südtirol begeisterte Anhänger,

Vernatsch Cup 2017

Zum 14. Mail wurde am 15. und 16. Mai im vigilius mountain resort am Vigiljoch in Lana der Südtiroler Vernatsch Cup ausgetragen. Dabei brillierten die Vernatsch des Jahrganges 2016.

Der Südtiroler Vernatsch Cup wurde von Ulrich Ladurner, Othmar Kiem und Günther Hölzl ins Leben gerufen, um den qualitätsvollen Vernatsch zu fördern. Die einzigartige Atmosphäre des vigilius mountain resort, Designhotels von internationalem Format, bietet die ideale Bühne für diesen authentischen und typischen Südtiroler Wein.

In einem mehrstufigen Auswahlverfahren wählte eine internationale Jury bestehend aus den Fachjournalisten Patrick Hemminger (Süddeutsche Zeitung, D), Kilian Krauth (Heilbronner Stimme, D), Christian Wenger (Manager Magazin, Stern, D), Thomas Vaterlaus (Vinum, CH), Gianni Fabrizio, Gambero Rosso, I), Dario Cappelloni (Doctor Wine, I), Fabio Giavedoni (Slow Food, I), Francesca Ciancio (Freelance, I), Giovanna Moldenhauer (Freelance, I), Gaia Masiero (Cucina e Vini, I) Christine Mayr (AIS, I), Angelo Carrillo (Alto Adige, I), Herbert Taschler (WiKu, I) aus 95 Weinen die „Vernatsch des Jahres“.

Im Unterschied zu den vergangenen Jahren wurden die Weine heuer nicht mehr nach den Ursprungsbezeichnungen verkostet und prämiert. Stattdessen gab es nur mehr zwei große Kategorien: Tradition und Aufbruch. Unter Tradition sind die klassischen, guten Vernatsch versammelt, deren Charakteristika mit süffig, elegant, jung zu trinken am besten umschrieben sind. In der Kategorie Aufbruch finden sich Vernatsch, die neue Wege beschreiten. Kennzeichnend für diese Kategorie sind Weine mit Lagerpotential, individuell, komplex und vom Terroir geprägt.

Als „Vernatsch des Jahres 2017“ wurden prämiert:

in der Kategorie „Tradition“

  • Südtirol Kalterersee classico superiore Plantaditsch 2016 - Klosterhof
  • Südtirol Kalterersee classico superiore Kalkofen 2016 – Baron di Pauli
  • Südtirol Meraner Schickenburg 2016 – Kellerei Meran
  • Südtiroler Grauvernatsch 2016 – Kellerei Kurtatsch
  • Südtiroler Vernatsch Alte Reben 2016 – Franz Gojer, Glögglhof
  • Südtirol St. Magdalener classico Schutzsiegel 2016 – Kellerei Bozen
  • Südtirol St. Magdalener classico 2016 – Stefan Ramoser, Fliederhof

In der Kategorie „Aufbruch“

  • Südtirol Vernatsch Alte Reben Gschleier 2015 – Kellerei Girlan
  • Südtirol St. Magdalener Moar 2015 – Kellerei Bozen
  • Donà Rouge 2011 – Hartmann Donà

 

Da Vernatsch aber nicht nur eine Sache von Fachleuten ist, sondern auch unmittelbares Trinkvergnügen bereiten soll, bestimmte eine eigene Verkostungskommission aus privaten Weingenießern aus den Siegerweinen ihren Favoriten. Nach eingehender Verkostung wurde der

  • Südtirol St. Magdalener Moar 2015 – Kellerei Bozen

zum Publikumsliebling des Vernatsch Cup 2017 gewählt.

Die Auszeichnung „Vernatsch-Botschafter“ blieb diese Mal in Südtirol. Damit werden Personen oder Einrichtungen prämiert, die sich besonders um den Vernatsch verdient gemacht haben. Die Auszeichnung „Vernatsch Botschafter 2017“ ging an die Kalterersee-Charta von wein.kaltern, weil damit nachhaltig Zeichen gesetzt werden für den qualitätsvollen Vernatsch.

Zur abschließenden Vernatsch Gala 2017 servierte Küchenchef Matteo Contiero Köstlichkeiten aus der Küche des vigilus mountain resort. „Der Vernatsch ist ein traditioneller Wein, der heute wieder sehr modern ist. Er gefällt durch seine Leichtigkeit und Frucht,“ betont Othmar Kiem, Weinfachjournalist und Organisator des Vernatsch-Cups. „Der große Andrang zur Vernatsch-Gala zeigt, dass der Vernatsch bei den Weingenießern wieder hoch im Kurs steht.“

Stefan Filippi (Kellerei Bozen), Stefan Kapfinger,(Kellerei Meran), Thomas Scarizuola (Baron di Pauli), Florian Gojer (Glögglhof), Stefan Ramoser (Fliederhof), Hannes Andergassen (Klosterhof), Hartmann Donà (Donà), Othmar Donà (Kellerei Kurtatsch), Oscar Lorandi (Kellerei Girlan)

Organisation

Die Vision
Vernatsch, der Wein einer Landschaft
Vernatsch entspricht nicht dem, was man gemeinhin unter einem „großen Wein“ versteht. Er hat nicht die Konzentration von prämierten Rotweinen, hat nicht deren Struktur und nicht deren Körper. Und trotzdem: Er hat das gewisse Etwas. Er ist fruchtig, ist weich, ist mild in der Säure und im Gerbstoff, er bietet unmittelbaren Trinkgenuss, ist heiter und macht einfach Spaß.
Die Location
Vigilius Mountain Resort
Das Vigilius Mountain Resort ist ein unvergleichlicher Ort. Modern und klar im Design und doch auch geerdet und auf einzigartige Weise eingebettet in die Landschaft.
Das Team
Drei Weinfreunde, ...
Ulrich Ladurner: Als erfolgreicher Unternehmer in der Lebensmittelbranche tätig, Eigentümer des Vigilius Mountain Resort. ...




wineline

Wineline International - Food & Wine Communications

Industriestraße 1-5 Zona Industriale
I-39011 Lana - Eurocenter

T +39 0473 292 370
M +39 329 0977299 

info@wineline.it

 



suedtirol logo